Spock Bun – großer Dutt für feines Haar

Lange Haare sind entgegen der Erwartung vieler sehr praktisch, weil man sie mit einem Dutt in wenigen Sekunden wirklich hübsch verpacken kann. Ich habe zig Anleitungen für Dutts und trotzdem ist die hier was Besonderes. Der Dutt gefällt mir an mir nämlich nicht wirklich gut. Aber dafür macht er bei feinem Haar richtig was her!

Ich muss gestehen, trage ich keinen Zopf, trage ich Dutt. Das ist praktisch und ganz nebenbei auch noch echt haarschonend. Nix reibt irgendwo oder wird sonst wie belastet. Daher sollte jedes Langhaar oder jeder auf dem Weg dahin ein oder zwei Dutts im Repertoire haben. Schaut euch bei meinen Anleitungen für Dutts mit Haarstäben um, denn die gehen alle super schnell und sind somit perfekt für den Alltag. Ja, man kann Haare auch aufwändiger und noch schöner hochstecken, aber ganz ehrlich wer macht das jeden morgen? Ich zumindest nicht. Ich liebe zum Beispiel meinen Lazy Wrap Bun der in unter einer Minute fertig ist.

Aber, nunja. Sogar mich fragen die Leute, wie all meine Haare in so einen kleinen Dutt passen. Die Meisten meiner Dutts sollen richtig kompakt sein und sind daher im Verhältnis zur Haarmenge eher klein. Weil ich das so möchte, immerhin ist das Teil auch so noch groß genug. Aber ich weiß ich bin hier die Ausnahme. Haarschmuck und schöne Dutts kann und sollte man auch mit normalen und feinen Haaren tragen! Darum fand ich den Spock Bun so toll (entdeckt über Hokkaido im LHN, danke dafür!) und wollte ihn euch unbedingt zeigen. Nein, ich trage ihn nicht selbst, aber vielleicht ja jemand von euch?

Würde mich freuen, wenn der ein oder andere mir mal auf Facebook oder Instagram zum Beispiel zeigt wie er geworden ist!

 

You might also like

Von | 2018-03-30T13:26:48+00:00 30. März 2018|Anleitungen, Dutts|7 Kommentare

7 Kommentare

  1. Isalie 1. April 2018 um 14:50 Uhr- Antworten

    Danke, liebe Nessa, dieser ist wirklich ein schöner Bun. Ich habe feine Haare – der macht tatsächlich (bei mir jedenfalls) mehr her als ein runder Dutt. Und – ganz wichtig – ich fühle mich nicht wie Fräulein Rottenmeier von Heidi. Der sitzt auch schön fest. Und wie immer war Deine Anleitung so super, dass er gleich auf Anhieb geklappt hat. Also Danke schön für Deine Mühe! Und frohe Ostern!

    • Isalie 1. April 2018 um 15:05 Uhr- Antworten

      Vor lauter Begeisterung muss ich mich nochmals melden. Dieser Dutt ist so schön fest und sieht so geflochten-interessant aus – und er geht auch noch so schnell!!! Er ist bei mir auf Anhieb auf Lieblingsplatz 1 gesaust. Danke nochmals!!!

      • Isalie 6. April 2018 um 22:11 Uhr- Antworten

        Falls es Euch hilft, ich mache das ganze eher senkrecht/vertikal als waagerecht – dann bleibt jede Forke, KPO, Stab (zumindest bei mir) besser drin. Lg!

  2. Sandra 24. Juli 2018 um 7:54 Uhr- Antworten

    Durch Zufall hier gelandet und das war gut so 🙂
    Ich bin fast 52, habe taillenlange Haare von denen ich mich auch trotz Alter nicht trennen möchte.
    Danke für tollen Dutts die auch ich etwas untalentierte Mähnenträgerin umsetzen kann.
    Mangels Haarstäbe habe ich heute einfach mit Chinesischen Essstäbchen und Pinsel die Dutts fixiert 🙂
    Aaaaah ich bin begeistert und habe nun endlich schöne und auch elegante Dutts für den Alltag <3
    Vielen Dank und LG Sandra

    • Vanessa
      Vanessa 31. Juli 2018 um 22:17 Uhr- Antworten

      Hihi, ich habe auch mal mit Essstäbchen und Stiften begonnen. Irgendwann gönnt man sich dann den ersten Stab, wenn man weiß, dass es hält! Feut mich, dass du zu mir gefunden hast 🙂

  3. Teufelslocke 21. August 2018 um 1:58 Uhr- Antworten

    Lustigerweise ergibt das bei mir am Ende exakt denselben Dutt wie dein Chamäleon 🙂
    Ob ich da was falsch mache?

    • Vanessa
      Vanessa 22. August 2018 um 8:31 Uhr- Antworten

      Oh, keine Ahnung. Ich habe die beiden noch nie verglichen 😀

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*