Wenn ich an jemand anderem flechte versuche ich oft und gerne etwas, was an mir selbst nicht oder nur schlecht geht. Habe ich euch schon bei den Posts zum Treffen im Mai erzählt und auch gezeigt. Besonders solche Lace-Braid Frisuren, die so aussehen als würden sie sich über das offene Haar schlängeln haben es mir angetan. Also war mein großer Wunsch an Heike (neben dem three strand pullthrough) so eine Frisur. Und weil ich meine neuen Bänder eingepackt hatte dachte ich ein vierer Zopf damit würde sich anbieten. Ich stand beziehungsweise saß also ganz still und ließ sie flechten.

Every time I braid on someone else I try to do a hairstyle which is difficult or impossible to do on my own hair. I already told you this after our meeting in may and also showed you some examples. Especially those lace-braid kind of hairstyles where the braid is winding over the hair. Because of this my big wish from Heike (beside the three strand pull through) wassome braiding like this. And because I had my new ribbons with me I thought a flat four strand braid with one of them would be great. So I stood still and let her do the braiding.Four Strand Ribbon Lace Braid

Das Ergebnis war nicht ganz wie erwartet, aber trotzdem schön! Mein Ziel bei dieser Art Flechterei ist es am Ende des Zopfes alle Haare mitaufgenommen zu haben, so dass es eben nur aussieht wie ein Half-Up und trotzdem alle Haare eingeflochten sind. Das schwierigste dabei ist es sich die Haare richtig einzuteilen, damit bis zum Schluss noch Strähnen übrig sind, sie aber auch nicht zu früh ausgehen. Heikes Aussage am Ende des Zopfes war, „ich habe deine Haare wohl unterschätzt“. Es war nämlich noch reichlich Haar übrig. Das ganze ist wie ich finde trotzdem ein schöner Half up. Und was ihr vielleicht auch sehen könnt – das Band war zu lang, da ich es sonst doppelt nehme. Ich habe also den Rest einfach in die Tasche gesteckt. So schön der Effekt ist, wenn ich mich mit dem Zopf zur Seite lehne, dann sieht man das 😉

The result was not as expectes, but still beautiful. My goal when I do a braid like this  is to have all the hair incorporated in the braid at the end. So it looks like a half up, but no hair is left open. The hardest part is to distribute the hair evenly so there is enough until the end and nothing left when you get there. When Heike finished she said „I underestimated your hair“. Because there was still a lot of hair unbraided. I still think it is a beautiful half-up. And as you can see the ribbon was too long and I put the remaining ribbon in my backpocket. It looks beautiful when I lean to the side with this braid, but this way you can see this little detail 😉

You might also like