Meine Haarwäsche

Endlich ist es soweit. Dieses Video hat mich mehr Nerven gekostet als gedacht. Zuerst war keine Zeit es fertig zu schneiden und dann meinte das Programm wohl einfach mich ärgern zu müssen und ständig abzustürzen. Irgendwann hatte ich definitiv keine Lust mehr, aber jetzt ist es fertig. Solche Videos sind richtig aufwändig, macht aber irgendwie auch Spaß. Ein Frisurentutorial ist dagegen aber echt leichte Arbeit.

 

Die meisten meiner Youtube Abonnenten kommen nicht bis zu meinem Blog, darum muss das Thema auch mal extra für sie aufbereitet werden. Davon abgesehen war ich selbst überrascht wieviel ich zu dem Thema erzählen kann.

Es geht also nur darum wie ich meine Haare wasche und auch trockne. Vielleicht könnt ihr euch ja was abschauen.

 

Viel Spaß mit Teil 2 zu meiner Haarpflege!

 

You might also like

Von | 2016-08-08T22:24:00+00:00 7. August 2014|Haarpflege|11 Kommentare

11 Kommentare

  1. Vanessa
    Vanessa 26. Februar 2015 um 21:34 Uhr- Antworten

    Kommentare vor dem Umzug:

    Lenja
    (Donnerstag, 07 August 2014 21:01)
    Hallo liebe Nessa!
    Das Video ist echt toll gemacht und sehr informativ. Wir kennen uns zwar schon länger und ich durfte deine Haare schon live bewundern, aber so in Action zu sehen wie du wäschst usw. ist schon cool.
    Das mit dem Partienweise föhnen ist interessant und clever! Wahnsinn wie lange deine Haare zum Trocknen benötigen, aber bei der Menge kein Wunder. Sie halten sich ja gegenseitig nass und zu wenig Luft kommt in die Unterwolle.
    Liebe Grüße!

    Strahlemaus 🙂
    (Donnerstag, 07 August 2014 21:51)
    Huhu Nessa,

    das ist wirklich ein tolles Video. Die Mühe hat sich also gelohnt!
    Dein Duschstrahl is ja hammer. Der wechselt ja die Farbe hihi 😀

    Das mit dem Verdünnen ist echt super. Ich glaube, dem geb ich auch mal eine Chance. Wahnsinn wie schön DE bei dir schäumt. Ich mag das Kokosshampoo ja auch total.

    Singvogel
    (Freitag, 08 August 2014 11:20)
    Hey Nessa,

    tolles Video und Respekt, dass du dir soviel Aufwand gemacht hast. Ich finde es sehr interessant wie unterschiedlich Haarroutinen sein können. Bin ja selbst Seifenwäscher und konsequenter Nichtföhner bzw. benutze ich mittlerweile ja wieder regelmäßig silikonhaltige Haaröle.

    Ich nutze ja momentan das schöne Wetter, um meine Trockenzeit massiv zu reduzieren. Draußen an der frischen Luft mit Sonnenschein dauert es bei mir 2 Stunden und sonst halt meist bis zum nächsten Tag.

    nrsss/Mensch
    (Freitag, 08 August 2014 11:53)
    Was DE für Schaummonster produziert ist echt verrückt. Ich brauche da auch verdünnt sooooooo wenig. 2ml um genau zu sein…

    Scalpwash habe ich allerdings noch nie ausprobiert…. vielleicht nächste Woche mal.
    Aber ich mag halt auch das Gefühl von wieder „knick- und wellenfreien“ Haaren. Obwohl sie dann eh wieder im Dutt landen.

    haartraum
    (Freitag, 08 August 2014 12:58)
    Du sagst es Lenja, die Unterwolle ist das Problem, die trocknet ohne Hilfe fast garnicht.

    Strahlemaus, ich find das super mit dem Farbenwechsel. Das Ding hab ich jetzt schon zweimal mit umgezogen. Ich hab lange auch nicht verdünnt, aber mittlerweile finde ich es einfach praktisch

    Singvogel, wenn das Wetter denn mal wirklich schön ist nutze ich das auch gerne, aber selbst bei prallem Sonnenschein vergehen ein paar Stunden und den gibt es zumindest dieses Jahr eher selten. Ich versuche es ohne Föhnen wann es geht, aber gerade abseits vom Sommer ist es irgendwann einfach zu kalt.

    Mensch, ich hab ehrlich noch nie gemessen wieviel ml ich da nehme 😀 muss ich mal probieren. Meine Haare sind meist nach dem schlafen wieder Knickfrei, das macht mir also nichts!

    Heike
    (Freitag, 08 August 2014 16:06)
    Toll gemachtes Video! DAS glaube ich, dass das lange gedauert hat. 🙂
    Und schickes neues Blog-Layout, gefällt mir viel besser als das alte. Heller und aufgeräumter.
    Wird alles immer professioneller ohne dabei auf deinen Sympathiebonus zu verzichten. Voll toll!
    Und Danke für die Erwähnung. 🙂

    Pom
    (Freitag, 08 August 2014 19:58)
    Sehr schönes Video. Lagentrocknen ist wirklich genial, obwohl natürlich auch hier bei purer Lufttrocknung einige Stunden vergehen können… Wenigstens klebt dann nicht überall die ganze Zeit feuchtes Haar.
    Von Scalp Wash hatte ich zwar schon gehört, mir aber keine weiteren Gedanken über die tatsächliche Vorgehensweise gemacht. Jetzt bin ich vorbereitet, für den Zeitpunkt, an dem meine Haare dafür lang genug sind. 🙂

    Elbenmaid
    (Samstag, 09 August 2014 23:02)
    wirklich ein tolles Video. Sobald meine Haare lang genug für Scalpwash sind wird das ausprobiert!

    Nienke
    (Montag, 11 August 2014 17:26)
    Du hast sehr schön erklärt wie du deine Haare wäschst. Ab welche Länge hast du mit den Scalpwäschen angefangen?

    haartraum
    (Montag, 11 August 2014 21:55)
    Pom, ja es dauert trotzdem seine Zeit, aber wenigstens merkt man einen Fortschritt 🙂

    Elbenmaid, dann viel Erfolg beim wachsen lassen!

    Nienke, ich muss gestehen, meine Haare gingen bereits bis zum Po, als ich überhaupt von Scalpwash erfahren habe 😀 aber seit dem gehört es zur Routine. Ich denke mal es rentiert sich so ab einer Länge irgendwo mitte des Rücken.

    MissMut/Dani
    (Montag, 29 September 2014 18:27)
    Hab dein Video erst gestern entdeckt, bin aber so begeistert, dass ich es auch kommentieren will. Das Lagentrocknen find ich spannend. Auf die Idee wär ich net gekommen. Brauch ich aber auch net für meine Haare. Aber sehr faszinierend!
    Und ich denke, ich werd auch mal Scalpwash versuchen.
    Mein Shampoo verdünn ich schon lang und das ist wirklich super!

    Nikki
    (Freitag, 14 November 2014 15:27)
    Hab das Video gerade entdeckt und finde das Verdünnen des Shampoos toll. Hab bisher nie dran gedacht das man das auch so machen kann. So belastet man die Haare weniger und man kann auch noch Geld sparen, weil das Shampoo natürlich wesentlich länger hält. wird ich gleich bei der nächsten Wäsche machen.

  2. MaJu 22. Juni 2015 um 13:44 Uhr- Antworten

    Hallo Nessa,

    ich verfolge deine Videos und deinen blog schon eine gaanze Weile und habe dadurch den entgültigen Anreiz bekommen, meine Haare gesund lang wachsen zu lassen. Mittlerweile sind sie Taillenlang und nur noch ca. 5 cm sind etwas kaputt. Der Rest sieht und fühlt sich gesund an. Ich versuche auch sie bestmöglich nach dem Waschen zu pflegen, sofern es mein dreimonatiger Sohnemann zulässt.. 😀

    Ich verwende seit ca 2 Jahren kein Silikonhaltiges Shampoo mehr und achte auf die Inhaltsstoffe.. Dazu hätte ich eine Frage: was hälst du von den Sachen von Sante? Speziell das Velvet Rose Shampoo? Laut codecheck ist dieses sehr gut. Benutzt habe ich bisher nur Kinder Shampoo, Aloe Vera Shampoo von G.H. und Kokosnusshampoo von D.E.
    Mit Sante hab ich bisher keinerlei Erfahrung.

    Liebe grüße, MaJu, die sich kürzlich mit Ölen usw. von Behawe eingedeckt hat. 😛

    • Vanessa
      Vanessa 22. Juni 2015 um 19:11 Uhr- Antworten

      Liebe Maju, sowas freut mich immer wieder 🙂 hört sich nach einem schönen Erfolg an, weiterhin viel Spaß! Generell sind die Sante Shampoos die ich soweit probiert habe nicht schlecht, aber reichen für mich nicht an DE Cocos heran. Vor allem das Glycerin (steht auch beim Velvet Rose sehr weit vorne) sorgt bei mir für Probleme. Auch Alkohol so weit vorne versuche ich auf dem Kopf zu vermeiden. Aber im Zweifelsfall einfach probieren!

  3. Julia 31. Juli 2015 um 17:26 Uhr- Antworten

    Hallo,

    danke für das Video 🙂

    Ich versuche derzeit, gesündere Haare zu kriegen. Vor ca. 4 Monaten habe ich daher angefangen, Silikonfrei zu waschen, und vor etwa 2 Monaten fing ich dann an mit Haarseife zu waschen. Jetzt möchte ich auch noch mit einigen deiner Rezepte meine Haare besser pflegen. Vielen Dank dafür! Außerdem versuche ich die Waschintervalle zu vergrößern. Dazu habe ich eine Frage:

    Was machst du denn an den Tagen, an denen du kein Scalp-wash machst? Tust du die Haare zum Duschen unter eine Duschhaube? Oder machst du jeden Tag Scalp-wash, nur alle 4 Tage mit Shampoo? Ich habe immer das Gefühl, wenn ich die Haare hochstecke zum duschen und nicht wasche, dass sie danach verschwitzt sind und meine Kopfhaut juckt. Deshalb wasche ich an den Tagen, an denen ich nicht mit Seife wasche, mit Wasser. Allerdings brauchen sie dann auch lange zum trocknen. Jetzt habe ich auch noch gelesen (bei dir oder bei Wuscheline), dass man nasse Haare nicht kämmen soll. Ich kann doch nicht täglich ungekämmt zur Arbeit gehen?

    Was würdest du mir raten?

    Vielen Dank!
    Julia

    • Vanessa
      Vanessa 3. August 2015 um 22:00 Uhr- Antworten

      Zwischen dem Scalpwash bleiben meine Haare trocken, kein waschen nur mit Wasser oder so, dafür brauchen sie einfach zu lange zum trocknen, das ist mir zu unangenehm wenn ich jeden Tag waschen würde. Ich habe aber nicht da von dir angesprochene Problem, wenn ich dusche – ich stecke sie einfach mit einem Haarstab hoch und damit ist die Sache erledigt. Ich kann dir also nicht wirklich weiter helfen. Und du kannst nasses Haar schon kämmen, aber man sollte es vermeiden, da nasses Haar wesentlich empfindlicher ist. Wenn es nicht ohne geht, dann einfach entsprechend vorsichtig sein!

      • Julia 10. August 2015 um 12:01 Uhr- Antworten

        Danke für die Antwort! Vielleicht ist das ja auch einfach eine Sache der Gewohnheit. Ich probiere das dann jetzt mal ohne nass machen an den Tagen, an denen ich nicht richtig wasche. Danke 🙂

        Und letzte Woche habe ich mich auch getraut immer ungekämmt rumzulaufen bis die Haare trocken sind 😉

        Vielen Dank für die Videos und das schnelle antworten! Bald habe ich dank dir bestimmt auch ganz toll gepflegte Haare 🙂
        Julia

    • Anna Maisa 24. Dezember 2017 um 10:21 Uhr- Antworten

      Vielleicht duschst du zu heiß und fängst deshalb zu schwitzen an?
      Oder die Haaren fühlen sich nur vom Wasserdampf verschwitzt an und nach kurzem „Lüften“ wäre alles wieder gut?

  4. […] Eine tolle Videoanleitung zu dieser Methode findet ihr bei Nessa von Haartraumfrisuren. […]

  5. Anne 6. November 2016 um 19:27 Uhr- Antworten

    Hallo,

    ich bin jetzt auch auf Naturprodukte (habe sogar das DE Cocos gekauft) umgestiegen und verliere seitdem extrem viele Haare. Ist das normal in den Anfängen, oder sollte ich mir sorgen machen? Vielleicht hast du ja Erfahrungsberichte von anderen, die den Umstieg gewagt haben?

    Viele Grüße,
    Anne

    • Vanessa
      Vanessa 12. November 2016 um 15:26 Uhr- Antworten

      Dazu kann ich leider keine Erfahrungswerte sagen. Ich habe allerdings ähnliches selbst beobachtet bei anderen Shampoos. Wie sind denn deine Haare sonst, sind sie schön und gepflegt nach der Wäsche? Ich hatte erst einen Fall, da waren meine Haare direkt nach der Wäsche sehr belegt und strähnig und sind ebenfalls vermehrt ausgegangen. Aber wie gesagt noch nie bei Desert Essence Shampoos.

      • Anne 10. Dezember 2016 um 13:38 Uhr- Antworten

        Die Haare sind seidenweich und glänzend, das ist nicht das Problem, solang ich auch den Conditioner anwende. Nur mit dem Shampoo waschen würde genau dazu führen was du beschreibst – belegt und strähnig. Das liegt aber nicht speziell an diesem einen Shampoo, das habe ich bei sehr vielen Shampoos, meine Haare sind da etwas wählerisch.
        Bin jetzt auf Santé umgestiegen und habe das Gefühl, dass ich hiermit weniger Haarausfall habe.
        Danke trotzdem für deine Antwort!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*