Französische Fischgräte

Vor einer gefühlten Ewigkeit habe ich schonmal eine Anleitung zur Fischgräte gemacht. Sie gehört zu den am meisten geschauten Anleitungen. Sie ist aber einfach schon alt und vor allem fehlt darin eine Erklärung wie man die Fischgräte Französisch macht. Aus all diesen Gründen und vor allem weil ich in letzter Zeit einfach unheimlich viel mit Fischgräten mache wollte ich dazu ein neues Video machen. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen oder es motiviert euch zu Frisuren mit Fischgräten. Man könnte ja zum Beispiel auch Fischgräten Classics machen, die man dann entweder hochsteckt oder in einem einfachen Fischgrätenzopf enden lassen kann. Das wäre dann übrigens die Frisur von Katniss aus dem letzten Hunger Games Film.

Was ich ja auch toll finde sind Fischgrätenakzentzöpfe, so wie zum Beispiel bei dem Fünfer den Heike im Haare schneiden Video trug.

A long time ago I already did a tutorial on a fishtail braid. It is one of the most watched Videos. But this one is old and there is one thing missing: I did not tell you how to do a french fishtail braid in this one. Because of this and because I love fishtail braids at he moment I wanted to do a new video on this specific hairstyle. Maybe it helps someone or maybeit gives you the motiviation to try more fishtail hairstyles. You could also do fishtail classics and pin them as a bun or combine them to one fishtail braid. This is by the way the Katniss‘ hairstyle from the last hunger games movie.

What I also like are fishtail accent braids, just like you can see on the fivestrandbraid Heike wore while she cut my hair.

You might also like

Von | 2016-07-31T13:27:35+00:00 5. April 2015|Anleitungen|4 Kommentare

4 Kommentare

  1. Hannah 5. April 2015 um 19:22 Uhr- Antworten

    Super Anleitung! Fischgräte konnte ich schon, aber französich hab ich sie nie schön hinbekommen…bis jetzt.:)

  2. Lorbeerblättchen 5. April 2015 um 22:25 Uhr- Antworten

    Unglaublich, dass ich tatsächlich schon mal etwas richtig gemacht habe, *bevor* ich deine Seite konsultiert habe ;P
    Das ärgste war aber bisher wirklich der Engländer. Ich dachte, mich trifft der Schlag, als ich gesehen habe, wie du ihn flichtst! Ewig habe ich mit dem Ansatz gehadert… Oh, es war ein Drama! Und dann sah ich dein Video und kam mir vor wie ein Idiot 😀
    Eigentlich ein häufiges Vorkommnis auf dieser Seite.
    Das ist, was ich wirklich gern an deinen Anleitungen mag: Im Grunde kann ich eine Technik und es sieht gut aus, aber dann schaue ich mir eine deiner Anleitungen an und finde tolle Tipps, wie etwas einfacher geht oder noch treffsicherer zu einem guten Ergebnis führt.

  3. Heike 7. April 2015 um 17:39 Uhr- Antworten

    Toll geworden, das Video! WIe immer. 🙂 Schade, dass die Kamera am Anfang immer ein bisschen den Fokus verliert. Aber die Erklärung wie immer 1A. Hinterm Kopf greife ich glaube ich anders als du. Vorne das mit dem Zeigefigner Abteilen, dann Handgelenk drehen und so weiter, das mache ich genauso. Dadurch geht es vorn auch immer bedeutend schneller als hinten. Gar nicht, weil man es sehen kann, sondern weil die Technik schneller ist.

    Schöne Grüße! 😀

    • Vanessa
      Vanessa 7. April 2015 um 21:10 Uhr- Antworten

      Ja, das immer gleiche Problem, wenn man mit dem Rücken zur Kamera steht 😛 man sieht es erst hinterher. Oh ja und wieviel schneller das vorne geht 😀

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*