*translation at the bottom* Auf Instagram gab es vor kurzem einen International Braid Day oder so ähnlich. Man sollte seinen Lieblingszopf zeigen. Und ja, das ist wohl irgendwie der Fünfer. Dicht gefolgt vom Twisted Edge Fishtail, der mein Herz ja im Sturm erobert hat. Der Fünfer hingegen ist schon lange mein großer Schatz. Es hat mich Nerven und Mühe gekostet ihn zu lernen, ich glaube das war das erste kompliziertere was ich nach dem Franzosen konnte. Und ja, meine ersten Versuche sahen gelinde gesagt verkrüppelt aus. Immer war eine Strähne zu dünn, oder gleich mehrere. Oder ich hatte nur noch vier Strähnen statt fünf. Aber tatsächlich ist das lange her. Mittlerweile gibt es ja ein Video dazu indem ich ein paar Tipps mit euch teile. Seit dem habe ich so viele Fünfer geflochten, an so vielen verschiedenen Köpfen, dass ich sie vermutlich nicht mehr zählen kann. Also musste für das Braid Day Dingsda ein Fünfer Foto her. Und was musste ich feststellen? Seit der erwähnten Anleitung habe ich keine vernünftigen (also nicht im Spiegel mit dem Handy etc.) Fotos mehr vom Fünfer gemacht. Somit musste ein altes für Instagram herhalten und mich hat der Ehrgeiz gepackt – kurz danach bin ich los um neue Fotos zu machen. Oder machen zu lassen. FuenferApril15 Das Ergebnis sieht so aus. Nicht mal perfekt, aber trotzdem sehr schön wie ich finde, also der Zopf. Ich entschied mich für Outdoor Fotos, einfach weil es mal was anderes ist, weil das Wetter spontan so schön war und weil wir kurz davor ein so schönes Fleckchen Erde quasi vor unserer Haustüre entdeckt hatten. Wirklich keine zwei Minuten entfernt und doch hat es fast ein Jahr gedauert bis wir es wahrgenommen haben, sonst sind wir immer zielsicher außen herum gelaufen. FuenferApril2 Hier seht ihr also einen Teil, wirklich nur einen Teil dieses Fleckchens. Ich muss mir ja schließlich was für die nächsten Fotos aufheben. Und ich bin sehr neugierig wie sich der Ort im Lauf des Jahres verändern wird, wenn dann so langsam alles grün wird. Für den Anfang dürft ihr euch daran erfreuen wie ich todesmutig an der Klippe balanciere *Ironie aus* SeeApril2 Dieses Bild schuldet seine eher rötliche Farbe der Abendsonne, die stellenweise wunderschön durchkam. Mit auf dem Foto sind meine zwei liebsten neuen Errungenschaften, der grüne Rock und die schwarzen Stiefel. Und ich finde es immernoch toll, wie die frisch geschnittene Kante fällt, einfach so, ganz ohne drapieren. SeeApril1 Fallen euch noch irgendwelche Zöpfe ein, von denen ich mal wieder ein aktuelles Bild zeigen könnte? Ich meine auch so zum Vergleich, meine Haare sind in letzter Zeit zwar nicht unbedingt länger geworden, aber in den Spitzen voller. FuenferSee3 Recently there was international braid day on Instagram and you were supposed to show your favourite braid. And as you might guess for me this is the five strand braid. Closely followed by the Twisted Edge Fishtail Braid. But the five strand braid was the first braid I learned after the french braid and so our connection is very special. I have braided so many five strand braids since then on so many different heads I can’t count anymore. So I needed a fivestrand picture for Instagram. But guess what? I hadn’t taken a proper picture since I did the tutorial. So I went outside and changed that. The weather was so beautiful and I wanted to take pictures at this newly discovered place right next to where I live. Hope you like all the pictures with my favourite braid and my hair open. If the pictures seem a bit reddish this is because of the ongoing sunset. Is there any braid you think I should show a updated picture as comparison? Let me know.

You might also like