Lush love – Leave-in für kuschelige Spitzen

Was Haarpflege angeht habe ich durchaus schon viel probiert, aber im Laufe der Zeit wird das immer ruhiger. Nicht vieles bleibt wirklich dauerhaft im Einsatz. Aber manchmal hat man so einen Glücksgriff und findet etwas das einen wirklich überzeugt. Tatsächlich stelle ich euch auch nur solche Dinge hier vor. Wie mein mehrfach angepriesenes und heiß geliebtes Shampoo von Desert Essence. Oder das fabelhafte Monoi Kokosöl. Sachen, die bei mir wirklich einen Unterschied gemacht haben und die ich regelmäßig verwende. Mein neuester Liebling ist die R&B hair creme von Lush.

If it comes to hair care I already tested a lot. And over the time you get lazy and there’s not so much you want to test anymore. Not a lot of those things you try stay in your everyday routine. But sometimes you are lucky and find something that turns your world upside down. And I’m only showing you products like this on my blog. Just like my alltime favourite Shampoo von Desert Essence or my beloved Monoi coconut oil. Things that really changed the way my hair felt. My newest love is the R&B hair creme from lush.

RnB Creme von Lush

Gleich mal zu Beginn: so, wie nicht jedes Haar Kokosöl mag und auch nicht jeder mit dem Desert Essence Shampoo klar kommt, mag auch nicht jeder diese Creme die ich euch heute vorstelle. Ich übernehme keine Erfolgs Garantie, denn ich kenne durchaus Leute deren Haare mögen die Creme absolut nicht. Aber für mich funktioniert sie super.

Angefangen hat die Begeisterung mit einer kleinen Menge der Creme um mal eben die Spitzen ein wenig zu bändigen. Der Geruch blieb in den Haaren hängen und ließ mich nicht mehr los. Das heißt ich mag den Duft der Creme sehr, Punkt eins der für sie spricht. Ich bin jemand der wahnsinnig gerne gute Düfte schnuppert. Er hält sich auch sehr angenehm im Haar. Wenn ihr den nicht mögt ist das definitiv ein Argument gegen die Creme.

Note: just like not every hair likes coconut oil, not everyone likes this hair creme. I do know some people how don’t get along with it, but I personally love it.

My enthusiasm for this product started when a fried of mine put a tiny bit of it in my tips. The smell stayed in my hair and I couldn’t stop sniffing at my hair. I just love fragrant products. So first thing is that I love the scent of it. And it stays in your hair, so if you don’t like it this would be a big point against this hair creme.

RnB Creme von Lush

Aufgrund dieser Begeisterung bekam ich ein kleines Pröbchen der Creme von meiner Freundin und schmiere sie mir seit dem großzügig in die Längen. Ich nehme immer eine kleine Menge und verteile sie von den Schulter abwärts. Ich nehme lieber mehrmals nur wenig, als einmal zu viel. Wobei ich es noch nicht geschafft habe die Creme überzudosieren. Im Zweifelsfall zieht sie bei mir nach kurzer Zeit komplett weg. Direkt nach dem Auftragen sind die Haare geschmeidig, was sehr angenehm ist, aber das ist noch nicht so besonders. Erst ein paar Stunden nach dem Auftragen wird das ganze Ausmaß erkennbar. Meistens nehme ich ein wenig davon morgens beim Flechten und lasse es so über den Tag einwirken. Abends beim Öffnen des Zopfes kann ich mich dann über duftende und kuschelig weiche Längen freuen. Der Effekt ist wirklich toll und seitdem beliebig reproduzierbar.

Because I was so enthusiastic I got a little sample from my friend and couldn’t stop using it since then. I always put a bit on my fingers and spred it in my hair below my shoulders. I like to only  take a little bit, but several times so I don’t use to much. But indeed it never happened that I had to much in my hair. After short time my hair seems to suck it up. Right after I used it my hair is soft, but that’s not so special. A few hours after using it, it reveals it’s real power. My hair gets so soft. Usually I put it in my hair while braiding it, let it sink in over the day and in the evening my hair is so smooth and well-nurished. This effect is gorgeous and it works every time.

RnB Creme von Lush

Und weil ich die Creme seither so regelmäßig nutze und heiß und innig liebe musste ich sie euch einfach vorstellen. Ich habe immer mal wieder Haarcremes probiert, zum Beispiel von Heymountain, aber bei denen hatte ich das Problem, dass sie meine Haare irgendwie verkleben. Frisch gekämmt waren sie super weich, aber sobald ich die Haare los ließ verstrubbelten sie und von dem Effekt war nichts mehr zu spüren. Bei der von Lush ist das ganz anders. Daneben mag ich ja die Shine and Refine Lotion von Desert Essence sehr gerne, aber die hat bei weitem nicht einen solchen Effekt auf meine Haare. Auch andere Lush Produkte für die Haare konnten mich bisher nicht übermäßig begeistern, aber an dieser Creme bin ich echt hängen geblieben.

Ich empfinde sie als eher dickflüssig, aber wenn ich sie zwischen den Fingern verreibe und damit über die Haare streiche lässt sie sich problemlos verteilen. Ich gebe sie außerdem gerne ins nasse Haar. Oder ins angefeuchtete als einen Schritt der LOC Methode (Liquid Oil Cream). Dann verwende ich zuerst das Protein Leave-in und sprühe die Längen damit ein um sie anzufeuchten, gebe etwas Monoi Öl dazu und nehme dann die Creme. Alternativ ist Aloe Vera Gel auch ein guter erster Schritt um die Haare anzufeuchten.

And because I’m using it over and over again since then I just had to show it to you. I tried different hair cremes in the past, for example by Heymountain, but I always had problems with them. It felt like my hair was sticking together after I used them. Right after I brushed it everything was ok, but only seconds later my hair would become a big mess. This never happens with the lush creme. Beside this one I like the shine and refine lotion from Desert Essence, but the effect is not comparable. It is much lighter. And even other lush hair products could not convince me like this until now.

I feel it is rather viscous, but if I put it on my fingers and run them through my hair it is distributed easily. I also like to use it when my hair is wet. Or I wet it and use it as one step of the LOC method (Liquid Oil Cream). If I do so I use the protein leave in first to make the hair wet, then the monoi oil and afterwards the cream. Aloe Vera Gel is also a good first step in this method.

RnB Creme von Lush

Wenn ihr sie nach meiner Empfehlung nun probiert oder sie vielleicht schon einmal probiert habt würde mich total interessieren wie ihr sie findet. Wie eingangs erwähnt ist nicht für jedes Haar das gleiche toll. Darüber hinaus dürft ihr mir natürlich gerne ein paar eurer sonstigen Lieblings Haar Produkte empfehlen, denn eigentlich schmiere ich mir jeden morgen beim flechten irgendwas mit in den Zopf, da er so viel geschmeidiger und ordentlicher wird und da kann es sicherlich nicht schaden noch etwas zum abwechseln zu haben.

So if you use it now because I showed it to you or if you already used it I would be curious to know what you are thinking about this product. As already said not everyone likes it as much as I do. Additionally you can always recommend me products you like. I tend to put something in my braid every morning to make it smoother so it couldn’t be bad to have something to vary.

Zopf mit Haarcreme

 

You might also like

Von | 2017-02-03T17:16:01+00:00 20. Juni 2016|Haarpflege|15 Kommentare

15 Kommentare

  1. Melanie 20. Juni 2016 um 9:17 Uhr- Antworten

    Hallo Nessa, das klingt ja Seeehr interessant, da bin ich doch fast versucht sie mir sofort zu bestellen. Nur der recht hohe Preis lässt mich noch zögern. Ich mag Haarcremes sehr gerne, so z.B auch die von Heymountain, wobei die bei mir auch nicht verkleben ;-). Momentan bin ich noch auf der Suche nach einer Creme für LOC, da das mir mit der Heymountain Haarcreme nicht reichhaltig genug ist bzw. ich lieber eine etwas buttrigere Creme dazu nutze. Ich benutzt momentan Aloe Vera Gel von Sundance, dann eine Mischung aus Argan-, Mandel- und Jojobaöl und dann eine Body Butter von Biotherm. Ich bin immer wieder erstaunt was für eine Menge an LOC meine Haare weg ziehen, obwohl sie nicht sehr dick sind ;-). Mal überlegen, ob ich die Creme von dir auch mal teste…

    Vielen Dank und liebe Grüße,

    Melanie

    • Vanessa
      Vanessa 21. Juni 2016 um 19:21 Uhr- Antworten

      Bei meinem ersten LOC Versuch war ich auch sehr großzügig und völlig begeistert wie gut das weg zieht, ebenso wie du. Wenn dir buttrige Cremes gefallen könnte die hier schon etwas für dich sein, die Konsistenz ist eben ehr dick. Vielleicht findest du ja jemanden der sich ein Döschen teilt, oder dir eine Probe geben kann? Ich weiß leider nicht, ob man sowas bei Lush (so wie im Body Shop uz´´zum Beispiel) testen kann.

    • Zuma 21. Juni 2016 um 20:05 Uhr- Antworten

      Du kannst in den lush shop und eine Probe anfragen. Sind kostenfrei. Die Proben der haarcremes sind sehr großzügig und kann kommt echt lange damit aus! ! 🙂

  2. Kikimora 20. Juni 2016 um 20:36 Uhr- Antworten

    Bei der R&B kann dir nur zustimmen, dabei habe ich ganz andere Haare als du; meine sind feiner, wenig Umfang und ziehen normal gar nichts weg, alles bleibt obenauf. Aber dieses Zeug ist wirklich gut. Ich mache es auch manchmal in den Zopf und habe, entgegen meiner Erwartung mit Feen, hinterher weichere, NICHT fettige Haare, der Duft hält wirklich lang und der Effekt auch. Ich benutze sie recht selten und wenn dann auch sehr wenig in den Spitzen, finde sie aber auch ganz toll! Also auch eine Empfehlung für Feen, vorausgesetzt sie haben nix gegen Kokos.

    • Vanessa
      Vanessa 21. Juni 2016 um 19:17 Uhr- Antworten

      Oh danke für deine Erfahrung, das finde ich echt spannend zu hören. Wird notiert und so weiter empfohlen!

  3. Jessica 21. Juni 2016 um 21:10 Uhr- Antworten

    Oh das klingt total großartig. Erst am Wochenende hat eine Freundin von mir von der R&B geschwärmt…da ich aber für die Sachen von Lush meist nicht zu haben bin (riechen mir zu intensiv) habe ich nicht weiter drüber nachgedacht. Wenn ich das nun aber auch von dir lese bin ich nun doch stark interessiert, da meine Haare ebenfalls große Fans von Desert Essence und Kokosöl sind. DIe Wahrscheinlichkeit wäre also groß, dass es bei mir auch gut klappt. Wandert sicherlich ins Körbchen, wenn ich mal wieder an einem Lush vorbei komme 🙂 LG <3

  4. Bea 22. Juni 2016 um 10:07 Uhr- Antworten

    Das ist ja toll, ich habe mir die vor 3 Tagen auch zugelegt und bin ebenso begeistert wie du, dabei sind meine Haare ganz das Gegenteil von deinen – eher fein und dünn, schnell überpflegt und klätschig. Ich hab lange Zeit nur pures Kokosöl reingegeben, Cremes mit Sheabutter selbst zusammengemixt, etc. Aber nie konnte mich etwas so überzeugen wie die Lush R&B! Zieht sehr schnell weg, macht die Haare gar nicht klätschig – wie du sagst, ist schwer überzudosieren, sogar bei feinem Haar – und der Effekt ist super. Für die die wegen dem Preis zögern: die Creme ist super reichhaltig und deswegen braucht man nur eine klitzekleine Menge, das Döschen wird also ewig halten!

    • Vanessa
      Vanessa 3. Juli 2016 um 20:29 Uhr- Antworten

      Danke für deinen Erfahrungsbericht, cool dass es auch bei feinerem Haar so gut funktioniert!

  5. Gigi 24. Juni 2016 um 21:06 Uhr- Antworten

    Hallo Vanessa,

    ich lese deinen Blog jetzt bestimmt schon seit über einem Jahr und finde ihn immer wieder spannend. Ganz besonders dein Wissen über Haarpflegeprodukte. Durch dich habe ich angefangen mehr auf die Inhalte zu achten! Nun habe ich gerade ein Video gesehen, bei dem genau das, Thema war http://www.welt-im-wandel.tv/video/schoenheit-oder-schaden-die-schmutzige-welt-der-kosmetik/

    Vielleicht interessiert es dich ja auch, zumindest musste ich an dich denken
    Liebe Grüße 🙂

    • Vanessa
      Vanessa 3. Juli 2016 um 20:22 Uhr- Antworten

      Vielen dank fürs an mich denken 🙂 schau ich mir bei Gelegenheit mal an!

  6. Meike 27. Juni 2016 um 0:02 Uhr- Antworten

    Hallo,
    Das gehört jetzt nicht zum Thema Creme, aber ich hätte mal eine andere Frage an dich. Du kennst doch bestimmt Kiselsäuregel Silicea als Beispiel. Hast du damit schon Erfahrung in der Pflege als Kur? Wenn ja tut es mir Leid aber ich habe in der Hinsicht noch nichts bei dir gefunden und auch wenn es eine extra Fragen Rubrik gibt.

    Aber sonst vielen vielen Dank für die tollen Anregungen hier und bei Youtube! Du musst ja wahnsinnig viel Zeit dafür investieren!

    Liebe Grüße Meike

    • Vanessa
      Vanessa 3. Juli 2016 um 20:21 Uhr- Antworten

      Nein, als Bestandteil einer Kur habe ich damit leider absolut keine Erfahrung.
      Und ja, ein bisschen Zeit geht da schon drauf 😉
      Liebe grüße

  7. Eva 4. September 2016 um 19:25 Uhr- Antworten

    Die R&B Cream war mein erster Kauf als ich mit dem Haarezüchten angefangen habe. Bei mir ist es ein Auf und Ab mit der Creme dafür lieben meine Mutter und meine Schwester sie abgöttisch. Meine Mutter hat sie sogar ihren Freundinnen und Kolleginnen weiter empfohlen.
    In der Tat kann man sie wohl im nassen Haar kaum überdosieren.

  8. Janina 23. März 2017 um 16:30 Uhr- Antworten

    Liebe Nessa, ich finde deinen Blog und deine Videos ganz toll! Die R&B klingt wirklich super! Bevor ich sie kaufe, wollte ich dich nur eine Sache fragen: Du hast mal in einem deiner Haarpflegevideos gesagt, dass Glycerin nicht so toll für deine Haare ist, und ich meine auch so mal gelesen zu haben, dass es in hohen Konzentrationen eher austrocknend wirken kann. Kommst du denn mit dem Glycerin in R&B dennoch gut zurecht, weil das steht ja an zweiter Stelle der Inhaltsstoffe? Vielen Dank und ganz liebe Grüsse!

    • Vanessa
      Vanessa 2. April 2017 um 16:31 Uhr- Antworten

      Liebe Janina, danke dir 🙂 schlechte Erfahrungen habe ich mit Glycerin nicht hinsichtlich des Austrocknens sondern es bildet bei mir eine ganz komische Schicht auf dem Haar. Wasche ich also ein, zwei, dreimal mit einem Shampoo mit sehr viel Glycerin wirken meine Haare auch hinterher fettig und fühlen sich nicht gut an. In diesem Fall wasche ich ja nicht mit dem Produkt, daher konnte ich noch keine solche Wirkung feststellen.
      Generell ist Glycerin aber immer eins: ein günstiger Inhaltsstoff mit minimaler Wirkung. Ich vermeide es, aber in dem Fall war ich bzw. meine Haare in die Creme verliebt bevor ich über die Inhaltsstoffe nachgedacht habe…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*