Same Side Braid

Im Alltag trage ich kaum seitliche Zöpfe, denn tatsächlich ist das Gewicht des Zopfes auf einer Seite unangenehm. Irgendwie halte ich den Kopf dann immer leicht dagegen, man verkrampft vielleicht ein bisschen und irgendwann bekommt man Kopfweh. Nein, so schlimm ist es nicht immer, aber meist trage ich solche Zöpfe zu Anlässen. Für einen Abend, denn wunderschön finde ich es definitiv, wenn man den Zopf von vorne sieht.

Was noch eher untypisch für mich ist, sind messy Frisuren. Also Zöpfe oder Dutts die eher locker und wuscheling sind. Ich flechte immer fest und ordentlich. Hier habe ich mich mal ein wenig rangetastet und einen Franzosen geflochten, der nur an einer Seite entlang geht und im Nacken nur ganz locker hinzu genommen. Zusätzlich habe ich vor allem die Strähnen an der Stirn wieder etwas herausgezupft, um das ganze von vorne auszulockern. Auch der untere Teil vom Zopf ist leicht gepancaked, aber nur leicht. Trotzdem sieht man übrigens sofort den ehemaligen Pony herauspieken. Aber das Ganze sollte ja gewollt locker sein. Und tatsächlich war der Zopf so geflochten angenehmer zu tragen als erwartet. Wird als sicher wiederholt, vielleicht mal als Holländer oder gar Fünfer, mal sehen. Was sagt ihr zu seitlichen Zöpfen?

Same Side French Braid

Usually I don’t wear side braids in my everyday life because the braid is to heavy. When wearing it on one side only I tend to get headaches. This is why I usually wear braids like this for special occasions. For one evening only because I do love the look of a braid hanging down in the front.

Another thing rather uncommon for e are messy hairstyles. I tend to braid tight. But I tired to get a little bit messy here. I pulled out the strands at my forehead to make it more loose from the front and added the hair really loose in the neck. Furthermore the rest of the braid is a little bit pancaked. Indeed, braided this way the braid was almost comfortable to wear, so I will definitely do this again, maybe as a dutch braid. Tell me what is your opinion about side braids? Love them or not?

Same Side French Braid

You might also like

Von | 2015-11-07T10:55:44+00:00 8. November 2015|Frisuren, Zöpfe|12 Kommentare

12 Kommentare

  1. shira 8. November 2015 um 12:14 Uhr- Antworten

    hach, wenn ich den Franzosen doch auch nur so hinkriegen würde.. ich stell mich dabei irgendwie immer saudoof an..

    seitliche Zöpfe trag ich auch nur zu seltenen Anlässen..
    bei Geburtstagen mit Buffet oder auf Arbeit, hab ich sonst immer das Gefühl, dass mir der Zopf nur im Weg hängt und ich ständig hineingreife.. aber an sich find ich es eigentlich total hübsch.. ich glaube, jetzt in der Adventszeit werd ich mir mal wieder öfter beim Weihnachtsmarktbesuch einen Seitzopf flechten.. ^^

    liebe Grüße
    shira

  2. Lilienna 8. November 2015 um 19:40 Uhr- Antworten

    Einen komplett seitlich geflochtenen Franzosen habe ich auch nicht nicht gesehen. Dir fällt auch immer wieder etwas neues ein 🙂
    Vom Tragegefühl mag ich seitliche Zöpfe auch nicht ganz so sehr. Nach einer Weile würde ich ihn dann liebsten mal aus dem Weg haben und über die Schulter werfen, aber das geht dann natürlich nicht.
    Die Optik von seitlichen Zöpfen gefällt mir allerdings schon, denn was nützt ein aufwändiges Flechtwerk, das jeder erst sieht wenn man ihm den Rücken zudreht?
    Nun speziell zu diesem Zopf: Der vordere Teil am Gesicht entlang gefällt mir sehr gut, soweit man das auf den Bildern erkennen kann. Nur auf der anderen Seite im Nacken geht für meinen Geschmack das „französisch geflochtene“ zu weit nach unten. Vielleicht probiere ich das auch mal aus, danke für die Inspiration.

    • Vanessa
      Vanessa 9. November 2015 um 21:45 Uhr- Antworten

      In diesem Fall war es aber ja beabsichtig, dass das so weit runter geht um die lockere Optik zu unterstützen 😉 Und danke, ich freu mich immer, wenn ich euch inspirieren kann!

  3. Melanie 8. November 2015 um 22:09 Uhr- Antworten

    Hallo. Also ich trage recht häufig seitliche Zöpfe in der Art wie du hier. Ich mag die Optik sehr gerne und bei meinen kürzeren Haaren (Ca. taillenlänge) ist es auch nicht unangenehm. Was mittlere weile unangenehm bei mir wird ist ein etwas höherer Zopf mit Flechte o.ä.. Am liebelten Flechte ich seitlich den gleichen Zopf wie du hast als Holländer. Den kann man oben noch etwas besser breit ziehen und es wirkt dann auch schön. Ich Flechte allerdings für den oberen Teil dann nur die vorderen Haare ein und nehme dann in mehreren großen Strähnen die komplette andere Seite unten hinzu. Das sieht dann hinten auch ganz nett aus und ist fester als dein lockerer Zopf. Ich liebe die Optik von solch lockeren Zöpfen aber ich hasse es wenn man dann schnell so zerzaust aussieht ;-P. Ein bisschen messy ist ja gewünscht aber ich finde es wird so schnell so viel :-D. Ich bin gespannt vielleicht demnächst mal deine Version eines seitlichen Holländers zu sehen.

    LG Melanie

    • Vanessa
      Vanessa 9. November 2015 um 21:44 Uhr- Antworten

      Tatsächlich fand ich die „messy“ Optik hat sich im Laufe des Abends nicht schlimmert „verschlimmert“ wie auch beim normalen Zopf. Der verfranst ja auch ein wenig mit der Zeit. Tatsächlich habe ich so einen seitlichen Holländer in den Anfängen meines Blogs schonmal gezeigt, aber ich glaube dazu sind hier keine Bilder mehr 😉

  4. rabenschwinge 9. November 2015 um 15:20 Uhr- Antworten

    Ich finde ihn bei Dir wunderschön, Nessa. Bei mir fehlt leider definitiv noch Länge und mit kleinem ZU sehen Zöpfe doch leicht traurig aus.

    Ist also doch eher was für die Ladies mit größeren ZU und die Bilder schaue ich mir gern an.

  5. Lenja 9. November 2015 um 21:41 Uhr- Antworten

    Faszinierend, dass du seitlich nicht tragen kannst, weil er zu schwer ist! Darüber habe ich noch gar nie nachgedacht.Würde aber zumindest echt hübsch aussehen 🙂

    • Vanessa
      Vanessa 9. November 2015 um 21:42 Uhr- Antworten

      Naja garnicht tragen ist übertrieben 😉 aber ein „mittiger“ Zopf ist definitv bequemer.

  6. coiffeur_lover 29. November 2015 um 22:12 Uhr- Antworten

    Woooow das ist ja ein unglaublich hübscher Zopf! Ich wünschte, ich hätte auch so lange Haare: dann könnte ich mich beim Coiffeur voll verwöhnen lassen. Doch bestimmt ist das mit dem ganzen Kämmen eine richtige Arbeit! Ich war neulich bei einem Coiffeur Zürich, so ein Beauty Studio/Kosmetikstudio/Nagelstudio und Coiffeur günstig hier in meiner Nähe und eine Frau hatte auch richtig lange Haare. Das hat richtig lange gedauert bei Föhnen aber es sieht echt unglaublich toll aus.

    Meine Haare sind aber auch recht lang und einen kleinen Seitenzopf muss ich auch mal versuche und hinkriegen! besten Dank für die Idee!
    LG

    • Vanessa
      Vanessa 2. Dezember 2015 um 22:30 Uhr- Antworten

      Ach nein, kämmen und waschen ist überhaupt nicht so ein großer Aufwand wie man meinen könnte.

  7. Marie 12. Januar 2017 um 19:26 Uhr- Antworten

    Mich würde interessieren, wo Du bei diesem Zopf beginnst zu flechten. Im Nacken einmal ganz herum oder ab der Schläfe, oder….? Am liebsten natürlich aber ein Youtube-Tutorial und dann am liebsten als fünfer!
    Das ist nämlich meine Lieblingsvariante geflochtener Haare, ich beginne dabei im Nacken und flechte ihn französisch einmal um den Kopf herum, dadurch habe ich dann (gewollt) eine ganze Menge Haare als Krone auf dem Kopf, aber auch noch Länge die man dann als seitlichen Zopf ‚präsentieren‘ kann.
    Ich mag beides Messy und Mamsell.
    Vielen Dank für Dein haariges Engagement!

    • Vanessa
      Vanessa 14. Januar 2017 um 16:26 Uhr- Antworten

      Man sieht denke ich ganz gut, dass ich rechts an der Stirn angefangen habe zu flechten. Wenn ich im Nacken anfange ist es ja wie eine Zopfkrone, die dann nicht festgesteckt ist. Zur Zopfkrone gibt es übrigens ein Video 😉
      Liebe Grüße!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*