Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an meine Reiseberichte aus Sri Lanka. Oder aus Kroatien. Der kann sich auch denken was jetzt kommt. Ich war wieder weg. Diesmal ohne Ankündigung und leider hatte ich auch nicht so viel vorbereitet was ihr in der Zwischenzeit hier hättet sehen können, aber dafür habe ich ganz viel für euch mitgebracht. Was genau? Weiterlesen!

Ausblick am Stac Pollaidh

Ich war Unterwegs. Die kleine Nessa und die große weite Welt. Diesmal nicht alleine, nicht mit dem Rucksack und statt Bus bin ich Auto gefahren. Da sag ich nur: Abenteuer Linksverkehr im Land der Schlösser und Berge. Ich war in Schottland! Mitgebracht habe ich viele tolle Erinnerungen, Bilder und jede Menge Erlebnisse. Freut euch also auf die nächsten Wochen, denn ich möchte euch erzählen was meine Highlights waren, möchte mit euch teilen wie ich die Schotten so erlebt habe und jede Menge hoffentlich hilfreicher Dinge nieder schreiben die euch bei eurer Schottland Reise helfen könnten.

Schlösser, Burgen, Highlands und Sonnenschein

In Schottland wollte ich wandern und Berge besteigen. Ich wollte Schlösser sehen und auch ein bisschen Whiskey trinken. 2000 Meilen später kann ich sagen: natürlich läuft nicht immer alles so geplant und die Zeit war sowieso viel zu kurz. Die größte Abweichung vom Plan war sowieso der nicht zu erwartende, durchgehende Sonnenschein. Ich sage also mal so, es war nicht mein letzter Besuch dort.

Viele Burgruinen kann man komplett frei begehen und daher konnte ich mir so ein Foto nicht verkneifen.

Zum Ende der Schulzeit war ich bereits in Irland und stellte damals fest wie unglaublich mich eine schöne Landschaft faszinieren kann. Wie viel Erholung es bietet einfach nur durch grüne Wiesen und Wälder zu spazieren. In Irland war ich damals im Juli und hatte auch fast nur Sonnenschein. So nahe die Länder beieinander liegen, geographisch und landschaftlich, so unterschiedlich waren sie trotzdem. Schottland war deutlich weniger grün (dafür sehr gelb, ich sag nur Ginster!) als erwartet, was vermutlich an der Jahreszeit lag. Ich konnte nämlich jeden Tag beobachten wie es grüner wurde. Und alles hat wundervoll geblüht. Ein weiterer Bonus einer Reise um diese Zeit sind tausende kleine Lämmer die überall freudig über die Felder hüpfen. So süß!

Frühling in Schottland: Lämmer und Blüten

Wieso Schottland? Weil es seit Irland auf meiner Wunschliste steht. Und, so doof es klingt, weil ich nach Ländern gesucht habe die man im Mai gut bereisen kann. Ich kann den Mai also gleich mal vorab als Reisemonat sehr empfehlen. Keine Nebensaison (da hat vieles nämlich nicht geöffnet) aber auch noch keine Hauptsaison (ich stelle mir die Touristenmassen da wirklich schlimm vor). Alles Leben erwacht, was wie erwähnt viele Blüten bedeutet, aber auch bedeutend weniger grün. Wenn ich also wieder hingehen würde, würde ich September oder Oktober wählen. Aber nur, weil ich den Frühling jetzt schon mal erlebt habe.

So schön kann ein Sturm sein

Was wollt ihr wissen?

Bevor ich mit meinen Erzählungen anfange habe ich gleich vorab eine Frage an euch: Gibt es etwas, dass euch besonders interessiert? Vielleicht zur Reiseplanung, zum Land, zu den Sehenswürdigkeiten? Was auch immer, lasst es mich wissen, dann versuche ich das zu Berücksichtigen, wenn es nicht sowieso schon auf meiner imaginären Liste steht.

Ich freue mich schon sehr darauf all die Themen die mir durch den Kopf spuken nieder zu schreiben und diese Reise nochmal zu durchleben. Ihr freut euch hoffentlich auch darauf, mich dabei zu begleiten. Mehr folgt dann in den nächsten Wochen, natürlich neben den regulären Haar Themen. Aber wie ihr auf den Bildern schon erahnen könnt war mein Zopf sowieso immer sehr präsent mit dabei.

Bis bald!

 

Maybe some of you stll remember my reports from my travel to Sri Lanka or Croatia. Then you might know what comes now. I have been travelling again. And I have brought a lot of things for you. Read on if you want to know what.

This time I was not alone, there was no backpack and instead of going by bus I had a car. I was travelling to Scotland! Now my head is full of memories and my camera full of pictures. So prepare for the next weeks and look forward to a lot of travel reports and hopefully some useful stuff for your own Scotland journey.

My wish for Scotland was to go hiking, climb some mountains and ee some castles. But of course it doesn’t work out as you planned it. What a good thing because the biggest change was sunshine all the time instead of rain. But I can already say this was not the last time I travelled there.

I have already been to reland and instantly fell in love with all the beautiful landscape. Since then I was sure I would have to travel to scotland. I visited Ireland in July and Scotland in May. Ireland was much greener then Scotland. But I could see how Scotland became greener every day. So I definitely recommend you to visit this country in Spring. If not May I would choose september or October. Everything has already (or still) opened and there are not as many tourists as there will probably be in summer.

The next weeks I will share my memories with you. But before I do so I have a question for you: is there anything specific you would like to know? For example about the planning of the journey, about the country or any special spot? Let me know and I will try to cover those topics, too. As you can already see my braid was with me all the time, but of course there will still be hair related stuff in between.

See you!

You might also like