The Diagonal Dutch

Schon einmal habe ich euch Bilder von einem Twin zusammen mit vielen anderen Mädels auf Instagram gezeigt. Und weil ich auch diesmal zwei der Beiträge „verbrochen“ habe, wollte ich euch die auch diesmal nicht vorenthalten. Motto war diagonaler, holländischer Zopf. Klick auf den Hashtag führt zu allen Bildern.

#thediagonaldutch

I showed you pictures of another twin I participated once. This time I did two of the braids and wanted to show them to you. Click the hashtag for all entries.

Diagonal Hybrid Braid

An mir habe ich einen holländischen Hybridzopf geflochten. Ihr erinnert euch vielleicht an das Tutorial zu dem Zopf. Er sieht ein bisschen nach Fischgräte und ein bisschen nach Engländer aus und lässt sich natürlich auch super französisch flechten. Oder eben wie hier als holländische Variante. Einmal schräg über den Kopf. Ich mache den Zopf wirklich oft und kann ihn schon fast im Schlaf. Trotzdem hat die schräge, holländische Variante nicht auf Anhieb zufriedenstellend geklappt. Das Motto heißt hier: nicht aufgeben, auch wenn die Arme müde werden. Warum ich das schreibe? Damit ihr euch nicht von meinen „Flechtkünsten“ einschüchtern lasst. Ein Großteil davon besteht aus Übung und Geduld. Interessanter Fakt, denn Geduld habe ich nur bei Dingen die mir wirklich Spaß machen und am Herzen liegen.

On myself I did a dutch hybrid braid. Maybe you remember the tutorial for this braid. It looks a bit like a fishtail and a bit like an english braid. And of course you can do it as a french braid. Or dutch like I did here. I wear this braid on a regular base and can almost braid it without thinking about it. But despite this fact this diagonal dutch variation took me some nerves. It wouldn’t work at first try. No mather how tired your arms get, keep going is what I’m telling you. Why do I tell you this? Because even I don’t always get it right at first try and it takes some patience.

Diagonal Dutch Braid

Für meine liebe Freundin gab es die klassische Variante, also ein Holländer aus drei Strängen, gepancaked. Und mann, das stand ihr gut. Schräge Zöpfe sind schwierig irgendwie hübsch aufs Bild zu kriegen, so dass man dann auch was davon sieht. Aber dafür sind sie im echten Leben umso hübscher. An manchen Tagen finde ich es ungemütlich das ganze Gewicht so auf einer Seite zu haben, wobei ein schräger Franzose besser geht als ein seitlicher Engländer. An manchen Tagen ist es mir aber auch einfach egal und ich trage trotzdem einen seitlichen Zopf. Aus dem erwähnten Grund, dass sie einfach toll aussehen, diese Schrägen Dinger.

For my dear friend it was a classical dutch braid. Made with three strands. And dammed, that looked good on her. It’s hard to get diagonal braids on a picture so it looks good and you can see something of the braid. But they look really good in real life. On some days it’s too heavy to have all my hair on one side. A diagonal french braid always works better than a side english braid. But on some other days I just don’t care and just wear it. Because it looks good as already mentioned.

Diagonal Hybrid Braid

 

You might also like

Von |September 27th, 2016|Frisuren, Zöpfe|0 Kommentare

Secret Superpower: don’t cut it

Erst letzte Woche habe ich euch einen Trimm gezeigt, den ich an einer Freundin gemacht habe. So wie der ist auch dieser hier schon ein bisschen her. Das Ergebnis finde ich aber einfach schön, darum möchte ich euch ein Bild davon zeigen. Und Außerdem möchte ich euch von meiner geheimen Superkraft erzählen, die ich hier entdeckt habe (bitte mit Ironie lesen). Denn so wie die letzte Kandidatin wollte auch die liebe Lady Amalthea ursprünglich gerne ein großes Stück abgeschnitten haben. Und so wie schon bei meiner Freundin zuvor konnte ich auch sie ohne große Überredung oder dergleichen dazu bringen viel weniger abzuschneiden. Nicht, dass das mein Ziel gewesen wäre. Jeder muss sich mit seiner Länge selbst wohl fühlen und demnach schneide ich auch kürzer, ganz unabhängig von meinen persönlichen Präferenzen.

Just last week I shoewd you another trim on a friend of mine. The one I’m showing you today happened a while ago like the last one. But I love the result and had to show it to you becasue of that. And I want to report you about my secret superpower I discovered (please recognize the irony). Like the last girl I gave a cut dear Lady Amalthea initially wanted to have a big cut. And like with my other friend before her I could convince her – without even trying to do so – to cut less. This was not my goal becasue she has to be happy with her hair and so I would cut as much as she wanted even if I would prefer something else.

From straight to U-shape
Irgendwie stimmte ich sie aber wohl versöhnlich mit ihren Haaren und aus dem geplanten großen Schnitt wurden nur wenige cm. Die große Veränderung macht vor allem die andere Kantenform aus. Das U ist vom letzten Schnitt ziemlich rausgewachsen und deshalb habe ich das nachgeschnitten. So stark wie hier habe ich es ihr allerdings noch nie gemacht, aber wie man sieht war es genau das richtige. Weil dazu aber an den Seiten doch viel weg muss, haben wir uns langsam rangetastet und den U-Schnitt in mehreren Schritten vertieft. Was sagt ihr dazu? Welche Kantenform tragt ihr bzw. welche gefällt euch am besten?

In the end we only cut a few cm. The big change was in the shape. Her U-shape was almost grown out and so I worked on it. But I never did the u as deep as this time, but you can see it was just the right thing to do. We got there in baby steps becasue I had to cut a lot at the sides. But the result is great don’t you think? What’s your prefered shape for your ends?

Hair Throwing

You might also like

Von |September 23rd, 2016|Haarpflege|2 Kommentare

Elastic Braid

Beiträge die einfach nur wie eine Frisur heißen enthalten immer die Anleitung zur selbigen. Dieses Schema habe ich irgendwann mal angefangen und somit muss das ja heißen, dass es heute die Anleitung für den Elastic Braid gibt, oder? Tja, was soll ich sagen. Ich liebe den Zopf schon seit dem ersten Versuch letztes Weihnachten. Und seit dem habe ich ihn noch mehrfach gemacht. An mir, an anderen, einfach ständig. Ich hasse die vielen Haargummis. Ich weiß darauf werden viele von euch zu sprechen kommen, aber ich nehme dieses Übel quasi in Kauf, den der Zopf fühlt sich einfach so abgefahren cool an. Und er sieht toll aus und hält. Und hält. Und hält. Eben genau wegen der vielen Gummis. Darum also jetzt ein Video dazu, weil schon mehrfach gewünscht, irgendwie scheint es noch kein zufriedenstellendes zu geben. Ich hoffe meins gefällt euch. Damit übergebe ich an mein Video-ich. Viel Spaß beim zusehen!

Elastic Braid

If a post is named after a braid it contains a tutorial for the braid. This is a scheme I started somewhere in the past. So today’s post must contain a tutorial for the elastic braid, musn’t it? What shall I say, I love this braid. Since I first tried it last christmas. And since then I did it again and again. On myself, on other, just all the time. I hate all those hair ties. I know a lot of you will say the same. But I accept that for the look of this amazing braid. It just feels so crazy. And looks gorgeous. And stays up. All day long. Because of all those hair ties. This is why I did a tutorial on this braid. You asked me to do so several times and because there doesn’t seem to be a really good one so far. I hope you like mine. So no it’s time for my video self to get started! Have fun watching.

 

You might also like

Von |September 18th, 2016|Anleitungen, Frisuren, Zöpfe|2 Kommentare

Clear Blue Sea

Im Urlaub will ich definitiv auf Erkundungstour gehen. Etwas von der Umgebung sehen, etwas erleben. Ich brauche Bewegung, mir fällt es aktiv noch viel leichter den Alltag hinter mir zu lassen. Das habe ich auf meiner großen Reise letztes Jahr ganz deutlich gemerkt. Aber auch meine Energiereserven sind nicht unendlich. Und am Strand und im Wasser lässt es sich wunderbar auftanken. Außerdem kann man auch an Strandtagen etwas entdecken. Auf Hvar zum Beispiel atemberaubende Buchten. Das tolle ist, dass man so ziemlich an jeder Bucht baden kann und sich Menschenmassen insgesamt recht gut verteilen. Auf dem Weg zu den zwei Stränden die ich euch heute zeige habe ich dafür aber auch mehr als einmal gezweifelt, ob ich wirklich jemals irgendwo ankomme. Es ging mit dem Auto über abenteuerliche Straßen und dann zu Fuß weiter auf Trampelpfaden durchs Gebüsch. Und dann kommt man solchen atemberaubenden Orten an und teilt sie sich mit vielleicht zehn anderen Leuten. Wundervoll.

Zukova Beach

When I’m travelling I want to go exploring. See something special, experience moments. I need action, it’s so much easier for me to leave everything behind when I’m moving. This is something I learned on my big trip last year. But my energy is not endless and what could be better than to recharge at a beautiful beach. And even on beach days you can go and discover something. Like awesome bays like here on Hvar. You can go swimming almost everywhere without having too many people around you. On my way to those two beaches I’m showing you today I had doubts if I will ever arrive anywhere. More than once. Over adventurous roads, through the woods just to end up at one of those breathtaking places. Gorgeous.

Mala Stiniva

Underwater
So schön ich weiße, riesige Sandstrände finde (ich vergesse nie den Moment, als ich in Sri Lanka zum ersten Mal einen solchen betrat und mich fühlte wie im Traum), aber die Kies oder Felsstrände haben deutlich klareres Wasser zu bieten. Was ich genutzt habe um mit meiner günstigen Unterwasserkamera ein paar Bilder zu machen, das hatte nämlich mit Sand nicht so gut funktioniert. Also setzt euch zu mir und werft einen Blick ins türkisfarbene Wasser.
Ich lasse heute Bilder sprechen, denn davon habe ich so viele wunderschöne. Und Erzählungen darüber wie ich am Strand gelesen, geschlafen und gegessen habe oder wie ich im Meer geschwommen und getaucht bin sind vermutlich nur wenig interessant. Höchstens die Begegnungen mit unendlich vielen Fischen und spannenden kleinen Krebsen sind vielleicht einer Erwähnung wert. Solltet ihr selbst einmal in der Gegend sein und es euch interessieren: der felsige Strand heißt Zukova Beach und die süße kleine Bucht hört auf den Namen Mala Stiniva.

Zum Abschluss dürft ihr noch an einem sogenannten Fail teilhaben. Ich habe mich an einem dieser tollen Haarwurffotos im Wasser versucht. Und bin gescheitert. Erstens sind meine Haare so lang, dass ich, um sie werfen zu können fast nicht im Wasser stehen kann, zweitens sind sie einfach zu lang und somit nass zu schwer um schön zu fliegen. Die meiste Zeit hatte ich sie also im Gesicht und Mühe nicht umzufallen. Aber jede Menge Spaß dabei.

 

Mala Stiniva

I do love beautiful white sand beaches (I will never forget the first time I’ve visited one of those dream beaches on Sri Lanka), but if you have pebbles and stone beaches the water is much clearer. I used this for some under water pictures. Or at least I tried it. So come over and enjoy the view on the turqouise water. Today one picture says more then words could. And I’m sure it would not be to interesting reading about my day at the beach, reading, sleeping, swimming and diving all the time.

Last but not least I have a little fail for you. I tried one of those „I throw my hair in the water“ pictures. And it didn’t work. My hair is just too long and heavy. But anyway I had a lot of fun trying it.

Hair Throw fail

Mala Stiniva

Hair underwater

Ein Beitrag über die Insel wird noch folgen. Denn natürlich war ich auch wandern und habe noch ein paar Bilder in Reserve. Bis bald!

There will be one more post about this island. Of course I did some hiking, too and I still have some pictures left. See you!

160914_hvarbuchthinten

 

You might also like

Von |September 15th, 2016|Haarfotos, Reisetagebuch, Unterwegs|9 Kommentare

Big cut, please

Haare schneiden gehört zum wachsen lassen dazu. Ja, es gibt auch Leute die jahrelang schnittfrei wachsen lassen, aber ich schneide regelmäßig. Oder besser gesagt lasse schneiden. Ganz am Anfang habe ich mich aber auch am selber schneiden versucht. Wie das geht hab ich euch zusammen mit Heike gezeigt. Mittlerweile sind meine Haare dafür zu lang und davon abgesehen habe ich jemanden der sie mir zuverlässig schneidet. Aber um zum Thema zu kommen – ich habe mich langsam rangetastet und mittlerweile habe ich selbst schon vielen Langhaars die Kante nachgeschnitten. Auszugsweise möchte ich euch mal einen Vorher-Nachher Vergleich zeigen, auch wenn der Schnitt jetzt schon eine Weile her ist.

Cutting hair belongs to growing it. Yes, there are people who are growing their hair for years without cutting it. But I do cut it regularly. Or let someone cut it. At the beginning I also tried cutting it myself. I already showed you how this works together with my friend Heike. Right now my hair is too long for a really good self trim and beside that I have someone to cut it. But back to toppic – I took little baby steps until today where I did trim a lot of long haired girls. Just as an example I want to show you one before and after.

Die Haare kennt ihr von der ein oder anderen Frisur und könnt sie außerdem auf Instagram verfolgen. Sie kam zu mir mit dem Ziel ein gutes Stück abzuschneiden, da sie unzufrieden war. Also haben wir gemessen und ein Vorher-Foto gemacht. Und während wir überlegten wie viel wir abschneiden, wurde es immer weniger. Von 97,5 schnitten wir zurück auf 94,5cm. Anfang des Jahres hatten wir zuletzt geschnitten um nach und nach die Folgen des Post-Schwangerschafts-Haarausfalls zu beseitigen. In dem Video dazu zeigen wir euch auch, wie man zuverlässig die Haare messen kann. Das ist also nicht die reale Haarlänge, sondern ab der Stirn gemessen. Nur so bekommt man vergleichbare Werte um den Zuwachs zu messen.

You probably know her hair from hairstsyle pictures and you can also follow them on Instagram. She came to me wanting to do a really big cut.. So we measured her hair and did a before picture. And while we were talking she wanted to cut less and less…  So we cut from 97,5cm to 94,5cm. The last cut was at the beginning of 2016. We are doing this to get rid of her post pregnancy hair loss damage. Back then we did a video where we showed you how to measure your hair best. This is not the real lenght, but only this way you get comparable results.

Silky long hair
Hair Throwing

Mittlerweile ist sie schon fast wieder zurück auf der Ursprungslänge und wer weiß, vielleicht knackt sie dieses Jahr noch die 100 cm. Auf jeden Fall mussten wir schöne, frisch geschnittene Haare gleich für ein paar Fotos nutzen.

Right know she almost grew back to the before lenght and is aiming to get 100cm by the end of this year. Anyway we had to take some pictures with her fresh cut hair.

You might also like

Von |September 12th, 2016|Haarfotos, Haarpflege|0 Kommentare