fw_sin2Vor einer Weile gab es von mir ja schon ein Video zum Thema Spliss, was ihn fördert und wie man ihn vermeiden kann. Schon damals war mir wichtig darauf hinzuweisen, dass auch ich nicht alles davon „befolge“ und mir auf keinen Fall vor Sorge um meine Haare den Spaß daran nehmen lasse. Das Thema unserer Kooperation heute passt da ganz gut dazu und ich bin gespannt, welche „Verstöße“ die anderen so begehen.

Some time ago I did a video about split ends, how to avoid it and how it starts. Back then it was important to me to stress, that even I do not follow all those rules and I don’t want to loose the fun about long hair because of all the worries. So the toppic of our cooperation today really fits into that. I’m curious what sins the other girls are confessing.

Vorneweg kann ich also sagen, auch ich mache nicht alles richtig und ja, ich habe Spliss. Und ich lebe damit. Wenn ich Zeit finde schneide ich ihn raus, sonst wird er einfach akzeptiert. Ich weiß genau, wenn ich meine Haarsünden reduzieren würde, würde es besser werden (schon versucht zu Beginn des wachsen lassens), aber das steht in keinem Verhältnis. Also wird das wie gesagt akzeptiert. Aber was sind denn nun die großen Sünden?

Davon abgesehen, dass ich mit offenen Haaren schlafe – was viele als Splissfördern empfinden, für mich aber einfach der praktikabelste Weg ist – ist der Fön sicherlich ein großes Problem.

So to begin, I can tell you I don’t do everything the right way and yes, I do have split ends. And I live with it. If there is time I do search and destroy to cut them out, otherwise I just accept it. I know if I would reduce my hair sins there would be less damadge (I tried it when it started growing my hair), but for what price. So, what am I doing? I am sleeping with my hair open most of the time which many people say is damaging the hair. For me it is just the easiest way. Beside that I’m using a blow dryer, one of the biggest problems.

Do not blowdry your hair

Das erste was ich jedem erzähle, der mich nach Tipps fürs Haare wachsen frägt, ist die Hitze weg zu lassen. Dazu gehört auch der Fön. Und selbst auf kalter Stufe gibt es besseres für die Haare. Aber meine Haare sind sehr dick, wie ihr sicher mittlerweile wisst. Wenn ich sie einfach so trocknen lasse habe ich am Hinterkopf, ziemlich in der Mitte, immer eine Stelle die ewig feucht bleibt und dann dadurch auch gleich wieder klätschig ist. Ich kann da zwar nachhelfen, indem ich die obere Hälfte der Haare so hochstecke und in Lagen trocknen lasse, aber so lange trocknet ja dann die obere Hälfte wieder nicht richtig. Also unterstütze ich hier mit dem Fön. Immer möglichsr kalt und möglichst weit weg vom Kopf.

Das macht meine Haare definitiv trockener als sie sonst wären, aber das gleiche ich durch gute Pflege und meinen großzügigen Waschrythmus aus. Lasst den Fön also weg wenn es geht. Für mich ist das im Sommer vielleicht noch praktikabel, im Winter friert mir irgendwann der Kopf.

The first thing I tell everyone who asks me about hair care tips is to avoid heat. A blow dryer belongs to this category. And even if you only use it with cold air, there are better things you could do to your hair. But as you know my hair is rather thick. If I just let it dry there is an area at the middle of my head that does not dry for ages and then gets kind of greasy again. I can help to dry this part if I let my hair dry in layers, but then there is this problem with the upper part of my hair. So I support the drying with a blow dryer. But as cold as possible and far away from my head!

I know this leads to much dryer hair than it would usually be, but I try to compensat this with good care and less washing. Don’t use a blow dryer if you can. For me this is an option in summer, but if it’s cold outside I don’t like to freeze.

Der nächste große Punkt ist der Punkt wie man seine Haare im Alltag trägt. Dutt, Zopf oder offen? Am schonensten ist definitiv ein Dutt. Dabei haben die Haare keine Reibung über Klamotten oder ähnliches und sind gut geschützt. Offen tragen ist aus dieser Sicht sicherlich am schlimmsten. Aber auch schon ein Zopf beansprucht die Haare mehr, als ein Dutt. Hier kann ich aus eigener Erfahrung sprechen. Nachdem ich vor vier oder fünf Jahren Senza Limti entdeckte trug ich quasi nur noch Dutt. Wirklich eigentlich immer. Aber seit ein oder eineinhalb Jahren trage ich wieder bevorzugt Zopf. Weil mein Dutt schwer ist und manchmal ziept, weil ich festgestellt habe, dass ich manchmal doch gerne meine Länge zeigen möchte und weil es so viele schöne Zöpfe gibt die ich gerne mag. Ich trage also fast jeden Tag irgend eine andere Variation, sofern sie nicht länger als fünf bis zehn Minuten Flechtzeit braucht. Dabei versuche ich das Haargummi jeden Tag woanders zu platzieren, also die Quaste unterschiedlich lang zu lassen, denn auch das ist ein Beanspruchungsfaktor.

Und daher kann ich sagen, seit dem hat sich der Spliss bei mir merklich vermehrt. Klar, so ein Zopf schrubbt über den Rücken, verfusselt über den Tag und die rausstehenden Härchen sind absolut ungeschützt. Und wer trägt schon deswegen extra Seidenblusen, damit der Zopf nicht über Baumwolle schrubbt?

The second big point is how you wear your hair in your everyday life? Bun, braid or open? the best thing is definitely a bun. This way there is nor friction between the hair and clothes. From this point of view wearing it open is the worst case. But even a braid is worse than a bun. This is one thing I can tell you from my own experience. After I discovered Senza Limiti four or five years ago I wore a bun almost every day. But about one or one and a half years ago I started wearing braids more than buns. Just because my buns are heavy and sometimes it hurts, because I sometimes want to show my lenght and of course because there are so many beautiful braids. So I wear a different braid almost every day, as long as it doesn’t take longer then five to ten minutes to braid. Meanwhile I try to playe the hair tie on a different height every day as this is also stressing your hair.

And with this development I can say that there are mor split ends now in my hair then bacl in my bun time. Of course, a braid lies on your back, gets messed up over the day and all the tiny hair standing out are not protected.

Auf dem Bild seht ihr zum Beispiel den Hybridzopf, sieht ähnlich aus wie ein Engländer, wird aber mit fünf Strängen geflochten. Ich flechte einfach sehr gerne, darauf zu verzichten ist mir das schonen der Haare einfach nicht wert. Denn ich habe lange Haare für all die tollen Frisuren und basta!

In diesem Sinne wünsche ich euch etwas Gelassenheit beim Haare wachsen lassen.  Natürlich nicht zuviel, aber es soll ja trotzdem Spaß machen! Im Juli zeigen wir von Flechtwerk euch dann wieder eine Frisur die all die Mühe wert ist die das wachsen lassen so bereiten, den Pull-through braid. Zwei Varianten dazu habe ich euch letzte Woche schon gezeigt, einmal an Heike und einmal an mir, aber da gibt es noch mehr Möglichkeiten!

On the picture you can see a hybrid braid, looks similar to an english braid, but is done with five strands. I just like to braid and I will not stop this for the protecting of my hair, because the hairstyles are the reason for my long hair! 

With this I’m wishing you cooleness when it comes to your hair, relax and enjoy. Not to much of course, but you should have fun! Next month Flechtwerk will be showing you another reason for long hair, a beautiful hairstyle.

Ths pullthrough braud. I already showed you two variants, one on Heike and one on my hair, but there are many more!

Hybrid braid

You might also like