Drei Mal Drei macht Eins – Zopf aus Zöpfen mit Perlen

Mit Akzentzöpfen kann man so ziemlich jeden Zopf aufpeppen. Das Ganze kann so verspielter werden, oder flippiger oder auch romantischer, wenn man zum Beispiel kleine Kordeln macht. Ich habe sie diesen Sommer vor allem dazu verwendet, um Haarperlen ganz einfach in meine Frisuren zu integrieren. Fädelt man die nämlich nachträglich auf die Zöpfe auf und wickelt dann die Akzentzöpfe um und durch den Zopf kann man ganz genau bestimmen, wo die Perlen am Ende liegen.

Perlen und Akzentzöpfe waren das was dieses Jahr alle meine „mittelalterlichen“ Frisuren verbunden hat. Übrigens: weder meine Frisuren noch mein Outfit hat irgend einen Anspruch auf historische Korrektheit (wollte ich jetzt nur nochmal betonen), aber ich tobe mich eben ein bisschen aus innerhalb der Grenzen dessen was mir gut gefällt. Und für meinen Besuch auf den Kaltenberger Ritterspielen am letzten der drei Wochenenden gab es die Variante die ihr hier seht. Wie das geht? Gleich! Die anderen Frisuren aus diesem Sommer findet ihr am Ende der Beiträge. Von da könnt ihr euch auch durch alle Bilder bzw. Frisuren der letzten Jahre klicken. 

Outfit

Falls jemand fragt: das Outfit habe ich aus einem lokalen Laden, hier vor Ort. Allerdings sehe ich die Schneiderin, die diese Sachen dort verkauft regelmäßig auf vielen Märkten, ihr könnt euch also sicherlich auf einem mittelalterlichen Markt eurer Wahl vergleichbar einkleiden. Und ja, ich hätte diesmal noch ein Bügeleisen brauchen können. Aber dafür war die Zeit mal wieder zu knapp. Wenn man auch immer solange an den Haaren rum macht…

Interessante Tatsache ist übrigens, dass es sonst immer anders rum läuft: ich schminke mich nach Bedarf, such mir was zum anziehen und wurstel in den letzten Momenten irgendwas mit den Haaren hin. Einfach weil ich weiß, dass ich da immer und schnell etwas hübsches zaubern kann. Während das zusammen stellen eines Outfits schon mal mehr Mühe kosten kann. Nur bei speziellen Anlässen, wenn ich wirklich etwas ausgefallenes mit den Haaren machen möchte, fange ich damit an. Dann braucht die Frisur aber meist auch über eine halbe/ dreiviertel Stunde. Dann wird der Rest schnell, schnell hingehuscht.

 


Vielleicht habt ihr es schon bemerkt: der Zopf beginnt als drei mal drei Zopf, endet aber als ganz normaler Engländer. Wie ich das gemacht habe?

Anleitung zum Zopf:

  • Lacebraid auf der „kleinen“ Seite des Seitenscheitels flechten. Geht natürlich auch komplett ohne, dann einfach aus der gleichen Menge Haare einen Zopf im Nacken ansetzen. Für diesen Zopf solltet ihr etwa ein Drittel der Gesamtmasse verwenden.
  • Jetzt an Stellen eurer Wahl (am Besten eher im Nacken) zwei bis vier Akzentzöpfe flechten. Ich habe drei gemacht.
  • Aus den restlichen Haaren nochmal zwei Zöpfe flechten. Ihr müsst übrigens keinen Zopf bis ganz zum Ende flechten, es darf ruhig eine längere Quaste bleiben.
  • Die Akzentzöpfe zur Seite nehmen, die kommen erst ganz am Ende wieder zum Einsatz.
  • Aus den drei großen Zöpfen jetzt einen Zopf flechten. Auch bekannt als drei mal drei oder 3×3 Zopf.
  • Etwa auf der Hälfte des Zopfes clipse ich zwei der drei kurz zusammen und binde den dritten mit einem Silikongummi ab. Möglichst so, dass man ihn dann beim weiterflechten nicht mehr sieht. Den Zopf unterhalb des Gummis aufmachen.
  • Jetzt weiterflechten mit zwei Zöpfen und einer Strähne offenem Haar. Ein paar Runden weiter unten wiederhole ich den Schritt und flechte somit dann nur noch mit einem Zopf und zwei Strähnen losem Haar weiter.
  • Ein Stück vor dem Ende des ganzen Zopfes jetzt auch noch den dritten Zopf an einer entsprechend versteckten Stelle abbinden und mit drei offenen Strähnen weiterflechten.
  • Eventuell breit ziehen und mit einem Haargummi sichern.
  • Zum Abschluss die Akztentzöpfe auf dem großen Zopf verweben (hierbei immer wieder durch die Schlaufen der Zöpfe). Nicht um den Zopf wickeln, dann gehen sie zu schnell zu Ende. An passenden Stellen immer wieder Haarperlen auffädeln.
  • Perlen auffädeln: einen schmalen U-Pin nehmen (muss durch die Perle gehen), den Zopf zwischen die „Beinchen“ davon fädeln und die Nadel durch die Perle ziehen. Dann die Perle nach oben schieben.
  • Ich sichere die Akzentzöpfe am Ende indem ich mindestens zwei von ihnen auf der Rückseite mit einem kleinen Haargummi zusammen binde.

Hier gibt’s die Perlen.

Welche der drei Varianten mit Perlen war euer Favorit? Habt ihr selbst schon solche Perlen verwendet? Wünsche euch viel Spaß beim flechten und noch einen kuscheligen Sonntag!

You might also like

Von | 2017-09-02T16:53:59+00:00 3. September 2017|Frisuren, Zöpfe|3 Kommentare

3 Kommentare

  1. Tina 7. September 2017 um 16:42 Uhr- Antworten

    Hallo liebe Nessa,
    jetzt muss ich dich einfach mal fragen woher du die Haarperlen eigentlich hast.
    Ich brauch sowas nämlich auch! 🙂
    LG Tina

  2. Tina 7. September 2017 um 16:44 Uhr- Antworten

    Oh Gott, sorry, ich bin so doof.
    tagelang gerätselt und in dem Moment, in dem ich meinen Kommentar abschicke seh ich den Link….

    • Vanessa
      Vanessa 7. September 2017 um 17:05 Uhr- Antworten

      Haha, kein Problem 😀 es gibt auch noch andere von dem Hersteller, klick dich einfach mal durch 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*