Secret Superpower: don’t cut it

Erst letzte Woche habe ich euch einen Trimm gezeigt, den ich an einer Freundin gemacht habe. So wie der ist auch dieser hier schon ein bisschen her. Das Ergebnis finde ich aber einfach schön, darum möchte ich euch ein Bild davon zeigen. Und Außerdem möchte ich euch von meiner geheimen Superkraft erzählen, die ich hier entdeckt habe (bitte mit Ironie lesen). Denn so wie die letzte Kandidatin wollte auch die liebe Lady Amalthea ursprünglich gerne ein großes Stück abgeschnitten haben. Und so wie schon bei meiner Freundin zuvor konnte ich auch sie ohne große Überredung oder dergleichen dazu bringen viel weniger abzuschneiden. Nicht, dass das mein Ziel gewesen wäre. Jeder muss sich mit seiner Länge selbst wohl fühlen und demnach schneide ich auch kürzer, ganz unabhängig von meinen persönlichen Präferenzen.

Just last week I shoewd you another trim on a friend of mine. The one I’m showing you today happened a while ago like the last one. But I love the result and had to show it to you becasue of that. And I want to report you about my secret superpower I discovered (please recognize the irony). Like the last girl I gave a cut dear Lady Amalthea initially wanted to have a big cut. And like with my other friend before her I could convince her – without even trying to do so – to cut less. This was not my goal becasue she has to be happy with her hair and so I would cut as much as she wanted even if I would prefer something else.

From straight to U-shape
Irgendwie stimmte ich sie aber wohl versöhnlich mit ihren Haaren und aus dem geplanten großen Schnitt wurden nur wenige cm. Die große Veränderung macht vor allem die andere Kantenform aus. Das U ist vom letzten Schnitt ziemlich rausgewachsen und deshalb habe ich das nachgeschnitten. So stark wie hier habe ich es ihr allerdings noch nie gemacht, aber wie man sieht war es genau das richtige. Weil dazu aber an den Seiten doch viel weg muss, haben wir uns langsam rangetastet und den U-Schnitt in mehreren Schritten vertieft. Was sagt ihr dazu? Welche Kantenform tragt ihr bzw. welche gefällt euch am besten?

In the end we only cut a few cm. The big change was in the shape. Her U-shape was almost grown out and so I worked on it. But I never did the u as deep as this time, but you can see it was just the right thing to do. We got there in baby steps becasue I had to cut a lot at the sides. But the result is great don’t you think? What’s your prefered shape for your ends?

Hair Throwing

You might also like

Von | 2017-02-03T17:04:29+00:00 23. September 2016|Haarpflege|4 Kommentare

4 Kommentare

  1. emalya 24. September 2016 um 15:30 Uhr- Antworten

    Im Pferdeschwanz/Zopf ergeben gerade Kanten vermutlich eine schönere Quaste (oder? Keine Ahnung wann ich zuletzt eine gerade Kante hatte), aber offen getragen finde ich ein U harmonischer. Meine Seiten sind auch recht angeschrägt, was unter anderem aber auch daran liegt, dass meine Haare nur mit kleineren selbstgemachten Trims und S&D derzeit einfach so vor sich hinwachsen.

  2. Helene 26. September 2016 um 6:56 Uhr- Antworten

    I love the looks of a rounded U shape, it’s soft and makes the hair look lighter. But since I cut my own hair I find that it is easier to just cut it straight across.
    Non of my friends have the experience with cutting hair so I wouldn’t trust them to do it ;P

  3. Talercode 5. Oktober 2016 um 18:26 Uhr- Antworten

    Ich finde U oder V sehr schön…ich selbst trage U 🙂
    aber natürlich muss es zu den Haaren passen 🙂

  4. Agnes 12. November 2016 um 16:15 Uhr- Antworten

    Ich persönlich flechte sehr gerne, da ist ja eine grade Kante besser.
    Da die Spitzen noch ziemlich kaputt sind von meiner letzten Färbeaktion (vor einem Jahr), muss ich die leider noch etwas trimmen.
    Aber sie sind schon schön gewachsen 😀 und reichen jetzt bis zur Beckenkante.

Hinterlassen Sie einen Kommentar Antworten abbrechen

*